Hautpflege für Allergiker

© New Africa AdobeStock 263932018
Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, auch unsere Haut wird immer sensibler und reagiert empfindlich. Nicht selten wundern wir uns, dass doch gestern noch alles im Reinen war mit unserer Außenhülle und von jetzt auf gleich macht sie uns Probleme: Rötungen, Juckreiz, trocken, rau und zu Schüppchenbildung neigend etc.
Doch gerade bei extrem empfindlicher und allergisch reagierender Haut kann man durch entsprechendes Verhalten und mit der richtigen Pflege effektiv gegensteuern. Im Folgenden wollen wir einige Faktoren, die das Gleichgewicht unserer Haut beeinflussen können, benennen.
  • Schmuck: Die glänzenden, glitzernden Auslagen in den Geschäften führen uns ständig mit dem Elster-Effekt in Versuchung, unsere Schönheit mit viel Bling-Bling noch ein bisschen mehr erstrahlen zu lassen. Doch manchmal ist weniger mehr, insbesondere, wenn es sich um Zierrat (dazu gehören nicht nur Ringe, Halsketten, Piercings und Ohrringe, sondern auch alles, was uns sonst noch an die Wäsche - und somit an die Haut - geht, wie Knöpfe, Reißverschlüsse, Gürtelschnallen etc.) handelt, der Allergieauslöser (z.B. Nickel) enthält. Besser ist es dem breiten Angebot zu widerstehen und sich auf Stücke aus Materialen zu beschränken, die man erwiesenermaßen verträgt.
  • Parfum, Deo, Beauty-Artikel: Auch hier ist das Angebot riesig. Ständig kommen neue Düfte, Rasierwasser, Puder, Farben für Augen, Wangen und Lippen auf den Markt, mit deren Hilfe wir noch ein bisschen besser riechen und aussehen wollen. Experimentierfreudigkeit in diesem Bereich "belohnt" empfindliche Haut nicht selten mit Reizungen bis hin zu Pickeln und Pusteln.
  • Colorationen, Shampoos, Pflegespülungen etc.: Tatsächlich eine haarige Angelegenheit. Intensive, dunkle Farbtöne enthalten häufig PPD (Phenylendiamine), Stoffe, die bei empfindlichen Nutzern Ausschläge auf der Kopfhaut auslösen können.
  • Auch Konservierungsstoffe, Parabene und Sulfate (damit das Produkt schön schäumt) sind in (Haarpflege-)Mitteln kritisch zu betrachten. Beständigkeit bei der Auswahl der Pflegemittel wird unsere Haut uns danken - die Wäschepflege mit eingeschlossen.
Hat man die passende Produktserie für sich entdeckt, mit der man sich wohl in seiner Haut fühlt, lohnt sich Treue. Die Verwendung weniger ausgewählter medizinischer Pflegeprodukte tut auch dem Geldbeutel gut.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Während einer Schwangerschaft hat der Körper der Mutter einen höheren Bedarf an manchen Nährstoffen, was weitestgehend bekannt ist. So nehmen die meisten Frauen zusätzlich Folsäure.

  • Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zink ist ein Multitalent an vielen Stoffwechselvorgängen, Heilungsprozessen, Sinneswahrnehmungen und vielem mehr. Wir benötigen Zink „mit Haut und Haar“. Neben dem Eisen ist Zink eines der wichtigen Mineralien.

  • Folgen von Stress für Körper und Psyche

    Folgen von Stress für Körper und Psyche

    Ursprünglich ist Stress eine sinnvolle körperliche Reaktion, die die Leistungsfähigkeit erhöht, um Gefahren zu entgehen. Bei Stress beschleunigen sich Atmung und Herzschlag, die Sinne werden schärfer.

  • Richtige Hautpflege im Winter

    Richtige Hautpflege im Winter

    In der kalten Jahreszeit ist unsere Haut im Vergleich zu anderen Jahreszeiten stark beansprucht, zum Beispiel durch trockene Heizungsluft und häufigere Temperaturwechsel.

  • Weihnachtsdekoration – Balsam für die Seele

    Weihnachtsdekoration – Balsam für die Seele

    „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit …“ – dieser Weihnachtsklassiker sagt es überdeutlich: Der Advent, die Zeit des Ankommens und der Erwartungen, lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen.

  • Meilensteine der Medizin – Definition der Blutgruppen

    Meilensteine der Medizin – Definition der Blutgruppen

    Eine Bluttransfusion kann schneller benötigt werden, als man denken möchte. So kann man beispielsweise während einer Operation oder bei einer Verletzung auf fremdes Blut angewiesen sein.

  • Warum bin ich heiser?

    Warum bin ich heiser?

    Heiserkeit statt Heiterkeit – in der kalten Jahreszeit leider ein häufiges Symptom. Man ist erkältet, hat Halsschmerzen, die Stimme wird heiser und versagt manchmal komplett ihren Dienst.

  • Ist Eisbaden wirklich gesund?

    Ist Eisbaden wirklich gesund?

    Für „Warmduscher“ unglaublich: Alle Jahre wieder, bei Eiseskälte, Schnee und Wind, stürzen sich scheinbar kälteresistente „Eisbader“ in klirrend kalte Gewässer und scheinen dabei auch noch Spaß zu haben.